Jugend- und Spieler:innenschutz

Jugend- und Spieler:innenschutz schreiben wir bei aidFIVE ganz groß. Hier findest du wichtige Informationen zum Jugendschutz und zur Hilfe bei Spielsucht.

aidFIVE möchte, dass die Teilnahme an unserer Soziallotterie unter dem Motto »Shop. Help. Win.« Freude bereitet. Mit den durch den Losverkauf eingespielten Zweckerträgen fördern wir viele innovative soziale Projekte in ganz Deutschland. Aber Glücksspiel birgt auch Risiken. Für die meisten Menschen ist die Teilnahme an einer Lotterie ein problemloses Freizeitvergnügen. Für manche Menschen kann ihr eigenes, übertriebenes Glücksspielverhalten allerdings zu einem ernsten Problem werden und Suchtcharakter annehmen.

aidFIVE ist sich der gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und fühlt sich dem Jugendschutz und der Prävention der Spielsucht verpflichtet. Unser Lotterieprodukt ist so gestaltet, dass durch es nur eine sehr geringe Gefahr für eine Spielsucht entstehen kann. Wesentliche Punkte dabei sind:

  • Regulierung des Höchstgewinns | Unsere Höchstgewinne sind so gestaltet, dass sie nicht oder nur in geringem Maße eine Spielsucht auslösen können. Der Höchstgewinn pro Einzelgewinn ist gemäß den lotterierechtlichen Vorgaben auf derzeit 5.000 Euro beschränkt.
  • Regulierung der Ziehungsfrequenz | Unsere Ziehungen finden monatlich statt.
  • Regulierung des Spieleinsatzes im Webshop | Das Limit für online gekaufte Lose ist gemäß lotterierechtlichen Vorgaben auf derzeit 200 Euro pro Monat beschränkt.
  • Kein Jackpot | aidFIVE verzichtet aus Gründen der Suchtprävention und gemäß lotterierechtlichen Vorgaben auf den Einsatz eines Jackpots.
  • Jugendschutz im Internet | Der Verkauf von Losen der aidFIVE an Minderjährige ist unzulässig. Bei Registrierung auf unserer Internetseite ist eine Alterskontrolle eingerichtet, wir überprüfen mittels SCHUFA, ob die Teilnehmer:innen min. 18 Jahre alt sind. Sollte dies nicht der Fall sein oder kann die Überprüfung nicht korrekt durchgeführt werden, ist eine Spielteilnahme nicht möglich.

Weitere Informationen zur Prävention findest du hier und hier .

Anhand der folgenden Fragen kannst du testen, ob du ein auffälliges Spielverhalten aufweist.

1. Musst du manchmal noch ein Glücksspiel starten, obwohl du es ursprünglich gar nicht so vorhattest?
2. Setzt du im Vergleich zu früher gegenwärtig mehr Geld / Zeit für das Glücksspiel ein? 
3. Hast du schon einmal versucht, mit dem Glücksspiel aufzuhören und es nicht geschafft? 
4. Spielst du vor allem auch dann, wenn du Langeweile oder Stress hast oder in einer traurigen 
Stimmung bist? 
5. Wenn du an ein Glücksspiel / einen möglichen Gewinn / die Ziehung der Zahlen denkst, verspürst du körperliche Symptome wie z.B. Aufregung oder ein »inneres Kribbeln«? 
6. Leidest du unter deinem Glücksspielverhalten? 
7. Kreisen deine Gedanken häufig um Zahlenkombinationen und die möglichen Gewinne? 
8. Verspürst du oft ein unwiderstehliches Verlangen zu spielen? 
9. Vernachlässigst du wegen des Spielens bestimmte Verpflichtungen, wie z.B. deinen Beruf, oder auch  
Hobbys und / oder Beziehungen? 
10. Wenn du nicht an Glücksspielen teilnimmst, fühlst du dich dann unruhig oder gereizt? 

Einen noch umfassenderen Fragenkatalog für einen Selbsttest findest du unter www.bzga.de.  

Wenn du drei oder mehr Fragen mit »Ja« beantwortet hast, dann solltest du über Hilfe nachdenken. Wir nennen dir schnell und unkompliziert Ansprechpartner.

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Arbeitsbereich Suchtprävention
Maarweg 149-161
50825 Köln

www.bzga.de

 
Infotelefon zur Glücksspielsucht: 0800 / 137 27 00 (kostenfreie Servicenummer, Montag - Donnerstag 10 - 22 Uhr, Freitag - Sonntag 10 - 18 Uhr)
Weitere Informationen sowie Kontakt zu Beratungsstellen, Online-Beratung und Fremdsprachiger Telefon-Beratung auf: www.check-dein-spiel.de
 

Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration // Sucht.Hamburg gGmbH – Information.Prävention.­Hilfe.Netzwerk.

Repsoldstr. 4
20097 Hamburg
Tel. 040 / 284 99 18 0
service@sucht-hamburg.de

Anonyme Beratung rund um das Thema Glücksspiel und Spielsucht in Hamburg: Tel: 040 / 23 93 44 44 (zum Ortstarif aus dem deutschen Festnetz) Montag – Donnerstag 10-18 Uhr, Freitag 10-15 Uhr

 

Fachverband Glücksspielsucht (fags) e.V.

Meindersstraße 1 a
33615 Bielefeld

 

aidFIVE ist für den Inhalt externer Seiten nicht verantwortlich.